Die Trägerschaft der Schule nimmt der Frauenorden Congregatio Jesu – früher: Englische Fräulein auf.

Den Orden hat die in England geborene Maria Ward (1585-1645) gegründet. Unsere Vorgänger haben Laufe der Geschichte durchgängig eine führende Rolle im ungarischen Unterrichtswesen gespielt. In unserem Institut wurden zahlreiche Ausbildungen als Erster im Land gestartet. Wir sind sehr stolz auf die Geschichte der Kongregation und unserer Schulen. Ihre wesentliche Charakterzüge sind: progressive Denkweise und Verpflichtung auf ständige Entwicklung

Die drei Grundpfeiler unserer Pädagogik stehen mit dem Charisma von Sankt Ignatius und Maria Ward im Einklang: Wissen – Spiritualität – Dienst

Die  Geschichte der Schule

Seit 1787 lief der Unterricht im Institut in der Váci Straße. Das Gebäde wurde im Jahre 1893 erweitert. Im 1948 wurde aber der Orden aufgelöst und als illegitim bekundet, die Schule wurde verstaatlicht.  Der Unterricht fing in der Grundschule erst nach der Wende (1997) und im Gymnasium (2001)wieder an.

Das Gebäude der Schule wird jedes Jahr Stück für Stück erneuert. Anhand der offiziellen Pläne ist  die Schule zurzeit in einer Modernisierungs-und Entwicklungsphase. Wir sind auf dem Weg, eine moderne, den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechende Schule zu schaffen.

Die Schule befindet sich in der Innenstadt, direkt neben der Váci Straße und dem Ferenciek Platz und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zugänglich.

Wissen

Grundschulbildung – 8 Jahre, Gymnasium – 4 Jahre

Abiturfächern werden in erhöhter Stundenzahl unterrichtet

unterrichtete Fremdsprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch

Ziel ist der Erwerb zwei Sprachenprüfungen (B2)

im Falle einer erworbenen Sprachprüfung besteht den Schülern die Möglichkeit, die zweite Fremdsprache in sieben Unterrichtsstunden zu lernen

Gesellschaftstänze im Rahmen des Sportunterrichts

Sportmöglichkeiten

Kunsterziehung

spezieller Blick in der Erziehung auf die Gemeinschaftswesen

Partnerschulen vom Ausland

 

 

Spiritualität

freundliche Atmosphäre

Seelsorge

Schule – im Mittelpunkt ist die Gemeinschaft

Erziehung ist im engen Kontakt mit den Eltern

Exerzitien für Schüler und Eltern

Familienprogramme: Pilgern, Ward-Weekend (Sporttag)

 

Dienst

gemeinschaftliche Orientierung

Umweltbewusstsein

Unterstützung des freiwilligen Dienstes

Sensibilisierung nach gesellschaftlichen Problemen

Berufsberatung

2015 starteten  neue Bildungen in unserer Schule:

  • Bildung für Kirchenmusik ( Kirchenmusiker, Kantor- Chorleiter, Kantor-Organist)
  • Bildung für Volksmusik (Folksänger, Volksmusiker)
  • Bildung für klassische Musik ( Tontechnik, Instrumentalmusiker, Sänger Fachrichtung-Spezialisierung auf alte Musik)

 

Wir  sind überzeugt, dass unsere neuen Bildungen nicht nur in Budapest sondern auch im ganzen Land Interesse erwecken.  So empfangen wir Bewerber aus dem ganzen Land.

 

Diese Bildungen dienen die Bewahrung der europäischen und nationalen Traditionen und unserer  kulturellen Erbe.

Sie haben eine besondere Bedeutung, denn bisher gab es in Budapest noch keinen mittelstufigen Kirchenmusik-Unterricht in einem katholischen Institut.

Für Congregatio-Jesus ist sehr wichtig, dass die musikalische Liturgie in Ungarn  auf hohem Niveau ist, und dass unsere Schule dazu auch beiträgt.

In der Bildung für klassische Musik legen wir die Betonung auf die Aneignung der historischen Vortragsweise. Eine solche Bildung gibt es in Ungarn in keiner Mittelschule, so ist unsere Initiative wegweisend.

In unseren Bildungen für Volksmusik haben wir das Ziel, die immer populärer Volkstraditionen  zu einem lebendigen Tradition umzuwandeln.

Kiegészítő információk